UFO WORLD CUP 2018

UFO WORLD CUP 2018

Endspurt auf den Wegen zur UFO Europa- und UFO Weltmeisterschaft 2018

Der Weltcup der Frisbeespieler im Regelwerk der UFO ist in vollem Gange. 90% der Qualifikationsturniere sind vorbei, die Teams fiebern dem Jahres-Höhepunkt entgegen. Das Europafinale findet am 9. September in Zürich (Schweiz) statt, knapp einen Monat später wird am 6. Oktober 2018 der Weltmeistertitel in Friesland (NL) vergeben.

Insgesamt haben die Konkurrenten neben den sogenannten LOCALS (kleinere Turniere) 20 MAJORS (davon 13 in Europa), um die notwendigen 90 Punkte für das Welt-Finale bzw. die 65 Punkte für das Europa-Finale zu sammeln. Nur 75 Punkte brauchen die Hundeführer, die zur WM von einem anderen Kontinent anreisen, also 2018 alle Amerikaner beispielsweise. 

Für die Qualifikation zur WM zählen die jeweils zwei besten MAJORS und LOCALS, an denen man teilgenommen hat. Der Sieger einer Veranstaltung erhält 100 bzw. 20 Punkte, für jede weitere Platzierung werden fünf bzw. ein Punkt abgezogen.

Bisher sind für die Weltmeisterschaft 62 Teams qualifiziert, darunter auch der Niederländer Richard Kleiweg und sein Border Collie Collin haben das Ticket bereits gelöst, mit 95 Punkten stehen sie derzeit in der Rangliste der World Cup Series auf Platz 42. (Stand 28.6.2018) Beim letzten MAJOR in den Niederlanden erreichten beide Platz 4. Tolle Leistung!

Angeführt wird die Rangliste von drei deutschen Damen, die in der Szene schon ihre Erfolge feiern durften. 

Spitzenreiter ist Julia Zimmermann mit Minai, die zwei LOCALS gewinnen konnte und u.a. auf dem MAJOR in Italien Weltmeister Adrian Stoica schlug, dort Zweite wurde. Claudia Wagstyl steht mit Rufus auf Platz 2 und sammelte die meisten Punkte auf den Events der disc dog challenge Germany, eine deutsche Turnierserie, die in diesem Jahr erstmalig zwei MAJOR-Turniere der UFO zugesprochen bekam. Angela Tederke mit Dr. Pepper auf Platz 3 hat im Juli den "Fly en High Cup" gewonnen. Insgesamt sind 17 deutsche Teams für  EM und WM qualifiziert.

Die UFO ist eine in Amerika gegründete Organisation, in dessen Regelwerk es inzwischen eine europäische und eine nordamerikanische Liga gibt. 

Beide Ligen treffen erst im großen Finale, der UFO World Championship zusammen. Da diese Meisterschaft aber als „Winner takes all“-Championship ausgetragen wird, ist das Ergebnis meist vom Austragungsort abhängig. 2017 fand das Finale in Colorado statt. Es nahmen fast ausschließlich Amerikaner teil. 

Ein Jahr zuvor war Duisburg der Austragungsort und in der Ergebnisliste standen fast ausschließlich Sportler der europäischen Liga. 

2017: USA: 27

2016: DE: 68

2015: USA: 27

2014: CH: 39

2013: USA: 23

Da in diesem Jahr das Weltfinale wieder in Europa stattfindet, ist die europäische Liga derzeit deutlich stärker als die nordamerikanische. Dennoch sind die Teilnahmezahlen sicherlich für eine Weltmeisterschaft noch entwicklungsfähig. In anderen Sportarten, wie Agility, IPO und Obedience beispielsweise ist der WM-Stellenwert deutlich höher und damit die Reisebereitschaft auch. Mit derzeit um die 204 aktiven Teams in Europa ist die Sportart Dog Frisbee vergleichsweise noch deutlich hinter den  anderen Sportarten zurück.

Aber der Frisbeesport mit Hund hat in den letzten Jahren stark an Beliebtheit gewonnen und gewinnt weiter ...

   

Autorin: Constanze Rähse | Bild: Rick Letteboer